Schlagwort-Archive: Aufstieg

Tagesimpuls 3.09.2019

basin-curly-curly-hair-2124768

Bist du dein eigener Versorger, oder benötigst du ein Sorgen um dich von außen?

Es geht nicht in erster Linie darum, dass das Versorgen auf das rein Materielle ausgerichtet ist. Ich möchte mich heute auf das emotionale Versogen beziehen ( für mich die Quelle für Fülle im Allgemeinen).
Wenn wir die Verantwortung für uns selbst übernehmen und bereit sind, für unser Wohlergehen zu sorgen, hört der Mangelgedanke auf, dass wir etwas von außen benötigen.
Ich möchte mich speziell an die Frauen richten.
Viele von uns befinden sich genau in diesem Aspekt, in einer bedürftigen Position. Allerdings versuchen wir das Pferd hier von hinten aufzuzäumen.
Gerade die Mütter unter uns erbringen in der hiesigen Gesellschaft Höchstleistung. Sie kümmern sich um ihre Kinder, machen gleichzeitig noch Karriere, Haushalt, rennen zum Sport, um auch den optischen Ansprüchen zu genügen, nur um endlich unabhängig und anerkannt zu sein. Aber was erhalten wir tatsächlich? Ein rundum schlechtes Gewissen, zu wenig Zeit mit unseren Kindern, auf der Arbeit sind wir auch nicht zu 100% da. Der Sport wird zum Muss und bringt nur zusätzlich Stress, anstatt Freude zu bereiten. Der Haushalt wird im Schnelldurchgang erledigt und am Abend erwartet uns noch unnötig Streit mit dem Partner, der durch den immensen Druck auch an seine Grenzen stösst.
Du fragst dich jetzt sicher, was es mit dem Aspekt des Versorgens zu tun hat.
Betrachten wir die eben aufgeführte Schilderung, stellen wir fest, dass das Versorgen hier nur im und von außen versucht wird zu erhalten. Tatsächlich ist es jedoch eine innere Haltung, die das Ganze dann wahrhaftig macht.
Ver-sorgen heisst: für sich sorgen, auf sich liebevoll achtgeben und die Verantwortung hierfür zu übernehmen und dieses nicht auf einen anderen abzuwälzen.
Jemand, der liebevoll für sich sorgt, achtet ganz selbstverständlich darauf, dass es ihm in allem was er tut gut geht. Er geht nicht über seine Ressourcen hinaus und kennt seine Grenzen. Er muss niemanden im außen irgend etwas beweisen, nur um Anerkennung, Liebe und Wertschätzung zu erhalten.
Es ist ein wichtiger Baustein der Selbstliebe, der oftmals leicht übersehen wird.

Besonders wir Frauen dürfen hier viel mehr in die Entspannung gehen. Muss es denn in allem perfekt sein? Bedarf es denn wirklich die krampfhaft angestrebte Karriereleiter zu erklimmen, während gleichzeitg der Wunsch nach mehr Zeit mit der Familie leise in deinem Herzen wohnt? Muss es der volloptimierte Körper sein, nur damit du noch möglichst eine lange Zeit in den vorgefertigten Katalog der Mainstreammeinung passt?

Es ist Zeit, mehr zu dir selber zu finden, um wirklich zu erkennen, wahrhaftig zu spüren, was DU willst und dich von dem verabschiedest, was andere von dir erwarten! Es ist einfach jetzt die Zeit herauszufinden, was im Leben tatsächlich zählt!

 

Bildquelle: pexels.com
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 26.08.2019

under-water-1819586_1920

Ein Gedankenspiel für alle, die ihre Themen auf seelischer Ebene gelöst haben und nun unter körperlichen Beschwerden leiden:

Was wäre, wenn jegliche körperliche Erscheinungen (oder herkömmlich bekannt als Unwohlsein und Krankheit) sich lediglich nur in sichtbarer Form zeigt, weil es schlichtweg nur ein Ausdruck von deinem natürlichen Heilungsprozess ist?
Was passiert in dir, wenn du den Gedanken zulässt, dass genau jene Anomalie in deinem natürlichen Körpergeschehen, die Antwort auf den gelösten seelischen Konflikt ist, der nun aus deiner Physis herausfließt?
Es sind nur kleine Gedankenspiele, eine Theorie, die das Wort Krankheit mit dem Wort Heilung ersetzt.
Wenn wir wir uns die Theorie der Krankheitsentstehung anschauen, wird hier deutlich, das sich stets zuerst der seelische Konflikt zeigt. Wird er nicht beachtet und verbleibt für eine längere Zeit in unserem System, kann sich dieses in physicher Form ausdrücken – wir werden krank.
So wie die Erkrankung entstanden ist, heilt sie auch. Beginnend auf seelischer/psychischer Ebene und zum Schluß die Physis. Wir heilen von Innen nach Außen.
Heute weiss man, dass unsere Geisteshaltung eine nicht unbedeutende, wenn nicht sogar wichtige Rolle bei unserem Heilungsprozess einnimmt. Gedanken erschaffen Materie. Sie können jegliches Erleben positiv, wie auch negativ beeinflussen. Daher nochmal:
Wenn du in dir auf feinstofflicher und seelischer Ebene deine Themen angeschaut und bereinigt hast, wenn du alles gefühlt, gespürt und freigelassen hast und sich nun in Wellen die unterschiedlichsten physischen Erscheinungen zeigen, kannst du den Gedanken für dich annehmen, dass es lediglich aus der schwere der Physis rausfließt?

Es ist im Prinzip die Fortführung des Loslassprozesses, den wir auch in der Lösung der psychischen Themen erlebt haben. Die Gefühle zeigen sich in aller Deutlichkeit, wir spüren sie und sind angehalten, diese frei von inneren Widerständen durch uns hindurchziehen zu lassen. Selbiges passiert im Anschluss in unserem Körper. Auch hier darf gefühlt und gespürt werden, um letztendlich von uns freigelassen zu werden. Der Entscheidende Aspekt hierbei ist, wie auch bei der seelischen Lösung, deine Geisteshaltung.

Wenn ich mich auf diese Theorie einlasse, und vom Körper heraus fühle…so entspannt sich mein gesamtes System.
Was macht der Gedankenimpuls mit dir?

P.S: Bei körperlichen Beschwerden rate ich immer zu einer ärztlichen Abklärung. Mein Impuls ist als Gedankenanstoß zu betrachten. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass diese Theorie weder empirisch belegt, noch wissenschaftlich verifiziert ist.


 

 

Bildquelle: pixabay.com
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 19.08.2019

1257

Je mehr ich zu mir selber finde, desto größer klafft für mich die Kluft zur bisher bekannten spirituellen Szene.
War ich einst sehr angetan und förmlich angezogen von spirituellen, lichtvollen Texten, Durchsagen, Zukunftsprognosen und alternativen exotischen Heilweisen, gehe ich heute innerlich drei Schritte zurück.
Es passt nicht mehr zu meinem Inneren…das sich in all den Jahren der anstrengenden Transformation, der herausfordernden Entwicklung und Lösungsprozesse Stück für Stück von der schmerzhaften Trennung in die wohlige Einheit bewegt hat.
Und doch fühle ich mich als spirituelles Wesen, fühle die immer größer werdende Liebe in mir, die ich bin…aber da sind nun mal auch andere Anteile in mir, die genauso bewusst gelebt und erfahren werden wollen:
Der Verstand, die Aktivitäten, die ich durch meinen Körper erleben darf und das Anerkennen meiner Triebe, menschlichen Bedürfnisse, die sich im unterdrückten Zustand in den unerwünschten Schattenauslebungen zeigen. Kurz gesagt – ich will mich nicht mehr von meinem Mensch-Sein abspalten.
Und für mich gehört hier das Rationale genauso dazu, wie das Irrationale..ich möchte verwurzelt und geerdet meine Essenz verkörpert erfahren.
Geht es nicht im Eigentlichen primär darum?
Die Verbindung und Integration von ALLEM WAS IST?
Ist es nicht genau die Aufgabe, die wir uns selber gestellt haben?
Welchen Grund und was für einen Sinn macht ansonsten die Inkarnation in einen menschlichen Körper?
Im Abspalten und im Extremen ( sei es nun die spirituelle oder die rationale Seite) verstricken wir uns doch nur tiefer in Trennungserfahrungen und leben meist unbewusst den daraus resultierenden inneren Konflikt, der meiner Ansicht nach dem Krieg im außen mehr Nahrung schenkt.
Daher stehe ich – hier und heute- für mehr MENSCH SEIN in der spirituellen Szene, mehr Erdung, mehr Verstand im Einklang mit unserem Herzen, das die Führung übernommen hat.

 

Bildquelle: privat
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 8.08.2019

bridge-19513_1920

Neuanfang – so aufregend, prickelnd und unsagbar verheißungsvoll.
Wir spüren es genau, wenn es Zeit ist, alte wohlbekannte und sichere Gefilde zu verlassen. Es ist ein immer stärker werdender Sog, der in regelmäßigen Wellen anfangs zart und im weiteren Verlauf vehementer an deine Tür klopft.
Es ist ein Impuls, ein tief in dir liegendes Wissen, dass genau JETZT der Zeitpunkt ist, endlich die Schritte in Richtung Lebensbestimmung zu gehen.
Und gleichzeitig melden sich die üblich Verdächtigen in ihrem vertrauten Kleid: Der Zweifel, die Angst und die übergroße UN-SICHERHEIT. Genau jene drei Gesellen waren es auch in der Vergangenheit, die dich immer wieder von dem abhielten, das für dich bestimmt und seit Anbeginn der Zeiten vorgesehen war.
Auch hier gibt es nun den ersehnten Neuanfang. Hielten dich in früheren Zeiten deine eigenen Ängste von deinem Herzensweg ab, so ist in dir im Laufe deiner Entwicklung dein Vertrauen in dich selbst, dein Zugang zu deiner ureigenen Weisheit und Intuition gewachsen.
DU bist mittlerweile an einem Punkt angelangt, der dich unaufhaltsam in deine Richtung in Bewegung setzt – trotz der aufkeimenden Angst, dem Zweifel und der Unsicherheit, die dich abermals mit lautem Gebrüll auf dem alten Weg wissen wollen.
Da ist kein Interesse mehr, kein Anhaker, kein Impuls, dem Lauten Gehör zu schenken, du bist und bleibst bei dir, lauscht den leisen und zarten Klängen, die dich in Richtung Neuanfang lenken.

 

 

Bildquelle: pixabay
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 6.08.2019

people-2589639_1920 2

Du musst nichts mehr gutmachen..
nichts korrigieren oder gar revidieren,
es ist schon lange wieder gut.
Es ist gelöst und geheilt
in dem Moment, wo du es einfach lässt…
in Liebe annehmend da sein lässt.
Du brauchst niemanden um Verzeihung bitten,
es sei denn, du bist es selbst,
die deine Erlösung und dein liebevolles
Verzeihen braucht.
Du musst nicht mehr in dem alten Leid baden,
dich verdient machen und die Erwartungen anderer erfüllen,
nur um die Liebe zu bekommen,
die du so sehnsüchtig suchst.
Sei einfach nur bei dir,
schau tief und tiefer und auch mal hintenrum,
und du erkennst, dass alles was du suchst, dein Eigen ist.

 

Und so trete heute bewusst in dein Schöpferpotential, nimm deine eigene Macht an und erlöse dich von all dem „Bösen“, das du dir einst selbst auferlegt hast. Schenke dir selber die Freiheit von Leid, die Abwesenheit von inneren Widerständen und entscheide dich dafür, genau jetzt und heute in dein pures Sein hineinzutreten und aus ihm heraus zu wirken. Du musst keine Sekunde mehr leiden – es sei denn, du benötigst dieses noch für deinen Entwicklungsprozess…dann leide. Und wenn du noch leiden möchtest, weil es einfach noch so sein soll, dann trete ein Stück weit beiseite und leide bewusst! Leide, wie du noch nie gelitten hast, mit vollem Herzen, mit tiefer Hingabe und mit deiner ganzen Liebe, ohne dich dabei zu verurteilen. Und während du dir die Erlaubnis schenkst, leiden zu DÜRFEN, weil es einfach gerade noch so IST, lässt du ganz leicht und spielerisch deine inneren Widerstände fallen und gleitest in die pure gelebte Hingabe hinein.

 

Bildquelle: pixabay
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

 

 

Tagesimpuls 3.08.2019

alone-depressed-depression-2653411

Es gibt nichts mehr, an dem sich meine altbekannte Struktur klammern kann, um den wohligen Geruch der Sicherheit und den festen Boden der vergangenen Welt wieder ins System einladen zu können.
Fand mein analytischer Verstand einst die heimelnde Sicherheit im Erkennen von Strukturen und Systemen, so muss ich nun staunend und ehrlich gesagt auch mulmig feststellen, dass NICHTS mehr von all dem da ist.
Es ist völlig gleich, welche Ebene ich hier heranziehe:
Sei es die Wellen der Transformation, die sich noch in den letzten Jahren, bzw. Monaten  nach einem bestimmten System oder Muster gezeigt hatten, oder Symptome, die mit genau jenem Aufstieg zu tun hatten…all das vollzieht sich nun unkontrolliert, außerhalb jeglicher Kontrolle und größtenteils auch ohne Resonanzfelder mit Gleichgesinnten.
Da ist keine Struktur, keine Zusammenhänge oder ähnliches zu erkennen, die meinem Verstand auch nur den Hauch an Sicherheit schenken könnten….und genau so soll es wohl jetzt auch sein.
Ich werde zur vollständigen Hingabe an den jetzigen Moment gezwungen – nicht nur ein bisschen, nicht ansatzweise halbherzig oder noch mit einem Zeh in der vergangenen Welt der Verstandesstrukturen stehend – es soll nun radikal und mit dem vollständigen Eintauchen ins JETZT geschehen. Daher ist mir jegliche bekannte Struktur zur Zeit genommen worden…. was bleibt, ist der reine Atem verbunden mit meinem Sein. Das Gewahrsein des nackten Augenblicks, ohne jeglichen Halt. Herausfordernd, neu, ungewohnt, gänzlich auf mich selbst angewiesen…
Das Leben fordert mich nun mit sanftem Nachdruck auf, das bisher Integrierte, bewusst Erkannte und Verinnerlichte, ja mein bisher erfahrenes Wissen nun in der Tiefe und aus meiner Wahrhaftigkeit heraus ohne Wenn und Aber vollständig zu leben. Es geht um das LEBEN meiner ureigenen WAHRHEIT…Es geht um das HANDELN und UMSETZEN…denn das ist es, was der Magie und der Schöpfung einen ehrlichen Ausdruck verleiht.

 

Bildquelle:  pixabay

Text: Yvonne Fitzner

 

P.S.: Meine Impuls dürfen geren mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 2.08.2019

An manchen Tagen kommt es vor, dass wir heimlich in Richtung der anderen schielen und der festen Überzeugung sind, ihnen gehe es so viel besser als uns. Ihr Leben sei leichter, glücklicher, aufregender usw…als es unseres jemals hätte sein können.

Ist das wirklich so? Und vor allem ist diese Art zu denken produktiv?

Wir wissen nicht, was andere denken, wie sie sich wahrhaftig fühlen und welche Pakete sie mit sich tragen. Viele verbergen es, wie es ihnen wirklich geht. In der heutigen Leistungsgesellschaft wird es auch als Schwäche ausgelegt und für das persönliche Weiterkommen sogar destruktiv, wenn wir den herrlichen Schein von Erfolg, Glanz und Gloria nicht mehr wahren können.

Somit sei dir Gewiss, dass du in vielerlei Hinsicht meistens von der grellen Oberfläche geblendet wirst.

Viel interessanter jedoch ist es, sich hier zu fragen, warum du dich überhaupt mit diesen Gedanken beschäftigst?

Oft verstecken sich dahinter tief liegende Glaubenssätze und Konditionierungen aus deiner Kindheit: “ Allen anderen geht es besser als mir“, “ Ich habe es nicht verdient, dass es mir gutgeht“, “ Ich bin es nicht wert“, usw. Dies alles sind Denkstrukturen, kommend aus einem tiefen Mangel an Liebe. Und genau hier dürfen wir ansetzen. Werde dir deiner wiederkehrenden Gedankenmuster bewusst, spüre sie auf und erlöse sie – erlöse dich!

Bildquelle: pixabay

Text: Yvonne Fitzner

 

 

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Tagesimpuls 29.07.2019

ballerina-4362282_1920

Du wirst kaum noch bis keine Informationen in den äußeren Gefilden finden, die mit deinem momentanen Erleben in Resonanz gehen. Deine Essenz sitzt nun am Ruder deines Lebensweges und führt dich völlig bewusst in ein Leben im Jetzt. Es ist die große Schulungsbühne, die dich auffordert, dich völlig bewusst und mit ganzer Hingabe auf dich selbst einzulassen, fern von jeglichen äußeren Hilfswerkzeugen. Es ist eine zeitlose Zeit, ein Wolkenmeer neuer Erfahrungsebenen, die du nur in ihrer reinen Natur erleben kannst, wenn du dich nicht mehr Hilfe suchend in äußeren Anreizen und Zukunftsprognosen verlierst.
Der Weg der verkörperten Meisterschaft, der nichts anderes beinhaltet, als die eigene Meisterung deines bisherigen Karma- und Erlebensrades, führt ausschließlich nur über dich selbst. Es mag ein vorübergehend einsamer Pfad sein…. aber genau jenes ist gewollt und gehört zu deinem ureigenen Prozess. Du spürst es sehr genau, wann für dich der Zeitpunkt gekommen ist, dich willentlich und voller vertrauen in dein Innerstes zurückzuziehen, um alles weitere aus Dir selbst heraus zu schöpfen…. autark, authentisch und befreit.
Das ist der Beginn von deinem gelebten ureigenen Sein, basierend auf der Wahrhaftigkeit der Liebe, die du bist.
Genieße es.

 

 

Bildquelle: pixabay
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

Impuls zum August 2019

womens-day-4335939_1920

Der August mit dem Löwentor am 8.08.2019 naht und kündigt jetzt schon einen verheißungsvollen Neubeginn mit seinem vorauseilenden süßen Duft der kindlichen Unbedarftheit an.

Neubeginn – auf jeder Ebene, mit samt allen Facetten und Nuancen einer gänzlich unbekannten und doch tief im inneren vertrauten Welt. Es wird nicht nur Licht, es ist schon Licht…und wir fühlen dieses in jeder Zelle bis ins Mark. Während bei vielen nun die Zeit der Sichtbarkeit ihrer Urthemen beginnt und sich so endlich die große Chance  ergibt, zu erkennen und in den Tiefen zu heilen, so ist bei jenen, die diesen Prozess schon durchlaufen haben der Start des Lebens ihrer Essenz und Lebensaufgabe gefallen. Erstmalig frei von Störfaktoren, Blockaden, Hindernissen usw. …Das Buch der neuen Erfahrungen, die vollständig aus der Liebe geboren werden, steht weit auf und will gefüllt werden.

Wie sich für dich der August in all seinen Einzelheiten zeigen wird, weiss ich nicht und ich habe auch kein Interesse, hier irgendetwas hineinzugeben. Mein Anliegen ist es primär, die nun anstehende neue Zeit völlig frei zu lassen und neugierig, freudig mitzufließen. Für mich verliert sich der Sinn, hier näher auf Zukunftsprognosen oder detaillierte Zeitqualitäten einzugehen…aus dem Herzen heraus zu leben, heißt auch, sich völlig frei und im Urvertrauen auf das einzulassen, was sich JETZT zeigt – ohne im Vorfeld wissen zu wollen, was sich eventuell ereignen könnte. Diese vermeintliche Sicherheit benötigt nur unser Ego – niemals unsere wahre Natur.

Und so möchte ich dich einladen, sofern du hiermit in Resonanz gehst, dich in diesem Monat August auf dich selbst und deine innere Führung einzulassen – ohne äußere Vorgaben, Richtwerte, Prognosen, etc. … Neubeginn! Lass dich bewusst in dich selbst hineinfallen und entscheide dich für deinen eigenen Weg, den du Stück für Stück selbst erkundest. Es ist Magie, die du nun spürbar, lebbar und deutlich fühlen kannst – und genau jene Magie hat ihren Ursprung in deinem Sein. Der Schlüssel zur Nutzung bist du selbst, wenn du dich vollständig und vertrauensvoll auf DICH einlässt.

 

Bildquelle: pixabay
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

 

 

 

Tagesimpuls 26.07.2019

eyes-4255641_1920

Wie ehrlich bist du zu dir selbst? Wie groß ist dein Verlangen, dich vollständig und radikal nackt zu sehen? Ist das, was du nach außen präsentierst auch wahrhaftig im Einklang mit deinem Inneren?

Es ist wahrlich nichts Neues, was ich hier schreibe. Vielen ist es mehr als hinreichend bekannt, dass unser Denken, Fühlen, Sprechen und Handeln eine Wirkung hat! Wir wissen genau, dass dieses sogar auf wundersame Weise die erlebte Realität erschafft. Unser Hier und Heute ist das Produkt vergangener Gedanken und Gefühle…. aber haben wir es auch wahrhaftig verinnerlicht? Sind wir so in unserer achtsamen Eigenverantwortung angelangt, dass wir unser Leben wirklich BEWUSST und BESONNEN gestalten?

Ich kann nur für mich sprechen und muss mit ernüchternder Ehrlichkeit diese Frage mit „Teilweise „ beantworten. Sicherlich bin ich wesentlich achtsamer und bewusster in Bezug auf meine Gedanken und Gefühle geworden, jedoch muss ich feststellen, dass ich hier ( wenn es um wirkliche Wahrhaftigkeit geht) tatsächlich noch am Anfang stehe. Ich weiß nicht, wie es bei den vielen Menschen unter der Oberfläche ist, die auch über diese Themen schreiben und belehren… wie es bei dir oder bei dir ist, daher bleibe ich weiterhin außschließlich bei mir.

Was ich persönlich jedoch als fundamental erachte, ist die radikale Ehrlichkeit zu sich selbst. Es bringt uns kein Stück weiter, es ist gelinde gesagt destruktiv und blockierend, sich selbst in jeglicher Hinsicht zu betrügen und sich in ein verzerrtes Bild zu verstricken.
Wie eingangs schon geschrieben, zeigt uns doch das Leben gnadenlos anhand unserer äußeren Umstände, wie es in unserem Inneren bestellt ist.
 Daher ist es so lohnend und erfüllend, jeden Tag, jede Stunde und Sekunde immer wieder in die beobachtende Achtsamkeit zu gehen.
Erforsche dich! Beobachte deinen Verstand, seine vielen oft lauten und teilweise ungeordneten Gedanken. Hier liegt ein wahrer Schatz verborgen…du erkennst dein eigenes System.
Im ehrlichen Erkennen liegt dann erst die Möglichkeit der Veränderung und Transformation.

 

Bildquelle: pixabay
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.