Tagesimpuls 7.10.2019

woman-4261102_1920

Immer mehr Menschen erwachen und erkennen, wer sie wirklich sind, was der Sinn und Zweck ihres Lebens ist. Von Tag zu Tag wird die Wahrhaftigkeit aus den Trümmern der Illusion geboren. Es wird Licht – in uns und um uns herum.
Das große Erwachen wird insbesondere in den sozialen Medien sichtbar. Ich habe noch nie so viele Texte, Beiträge und Informationen über das spirituelle Erwachen erhalten können, wie es im Moment im Alltäglichen möglich ist.
Das Erwachen ist keine Momentaufnahme, kein kurzer bestimmter Zeitraum – es ist ein sehr schmerzhafter und anstrengender Prozess, der das Erkennen und Durchfühlen und Loslösen all unserer destruktiven Strukturen und Konditionierungen ( Ego) beinhaltet, um letztendlich der reinen Essenz ( Seele) den Abstieg in unseren Körper in seiner gesamten Vollendung zu ermöglichen. Das Ziel ist ein Evolutionäres, ein Entwicklungssprung vom unbewussten Menschen, der sich als sein Körper mit Seele wähnt, hin zu einem sich vollbewussten (erwachten) Geist, der sich als Seele erkennt und identifiziert und seiner Inkarnation(en) in Körpern vollständig gewahr ist. Die Auflösung der Trennung, möglich und erlebbar gemacht durch unsere Egostruktur, ist der eigentliche Inhalt dieses Prozesses. Und genau hier liegt der Segen, aber auch die Tücke.
In all unseren Lebenszeiten war unser Ego der Herrscher im Reich. Es hielt uns durch Systemkonditionierung klein, schwach und in einem ihm bekannten und vertrauten Leidenszyklus. Durch Identifizierung mit dem Ego schenkten wir diesem unbewusst weiterhin die Macht. Mit dem Erwachen erkennen wir, dass wir nicht unser Ego sind. Allein das Erkennen setzt den gesamten folgenden Prozess in Gang.
Das ist die gesetzte Aufgabe: Erkenne, was sich in dir zeigt – beobachtend, unaufgeregt und liebend.
Sei wachsam dabei! Das Ego liebt es, sich zu verstellen, zu verstecken und auf subtile Weise, die Oberhand zu behalten.

Wenn wir im Ego sind, fühlen wir uns meistens schlecht oder euphorisch. Das EGO IST IMMER DUAL! SCHWARZ ODER WEISS, GUT ODER SCHLECHT, POSITIV ODER NEGATIV.
Wir werten uns selbst ab und/oder andere.
Wir belehren, erheben uns, trennen, spalten, usw. und hier gibt es mannigfaltige Auslebungen. Es gibt für mich ein deutliches Kriterium, mein Ego schon zu Beginn zu erkennen: ES IST LAUT! ES IST IM VORDERGRUND UND ES VERMITTELT MIR EIN STARKES! GEFÜHL ( das kann negativ, aber auch positiv sein).
Diese Anzeichen sind für mich ein liebevolles Aufzeigen, genau dann still zu werden und dem Leisen in mir meine Aufmerksamkeit zu schenken.
Und genau das Leise, diese Unaufgeregtheit der schlichten Eleganz des Seins lässt mich in der liebevollen und integrierenden Haltung verweilen, die mein Ego niemals „weghaben“ möchte. Es ist vielmehr die innere Ausrichtung einer liebenden Mutter/ eines liebenden Vaters, der sein wütendes, verletztes und bockiges Kind in seinem So-Sein belässt, ihm seinen Raum, aber nicht Oberhand schenkt. Es ist wieder einmal die Liebe, die auch hier die heilsame Wirkung entfaltet.
Liebe integriert.

 

Bildquelle: pixabay.com
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

 

19 Kommentare zu „Tagesimpuls 7.10.2019

  1. „identifiziert“ / „sich mit etwas identifizieren“ … ist das nicht wieder so ne Ego Sache ?

    Warum nicht „Einfach So SEIN“ … „so wie es gerade Gegenwärtig und Unmittelbar IST“ … I wonder …

    sich mit „federleicht / Liebe“ zu „identifizieren“ … funktioniert das denn wirklich ???

    „I don’t know“

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen Stefan😃… das mag ich sehr gerne deiner eigenen Interpretation überlassen. Zieh dir raus, was für dich stimmig ist… alles weitere lass liegen😊. Ich für mein Teil „identifiziere „ mich mit meinem Sein ( Seele, Essenz, etc.). Sich hier weiter an Worte aufzuhängen und sich in Definitionen ( die doch meist sehr individuell sind) zu verlieren nährt ( zumindest für mich) nur meine Egostruktur.
      Liebe Grüße ☀️

      Liken

      1. „Nun ja“ … das stimmig „kenne ich“ ja schon 😉

        das „un-stimmige“ hat mehr Potential „weiter in die Tiefe zu gehen“ … und Licht auch in die dunklesten Ecken zu bringen usw.usf.

        Dankeschön _/\_

        Gefällt 1 Person

      2. Da hast du absolut recht… solange man sich nicht in den Tiefen verliert 😃.. vielleicht hast ja Lust auf einen kleinen philosophischen Gedankenspaziergang ?
        Mit welcher Instanz möchtest du in die Tiefe gehen? Welcher Teil in Dir will oder muss verstehen?
        Ist es das „Sein“ oder „ der Verstand“? Und kann man das Sein mit dem Verstand erfassen oder gar begreifen? Ist es nicht vielmehr die Essenz, die sich jenseits der Verstandesebene befindet, um die es hier wirklich geht? Das alles sind Fragen, die mich auch bewegen und auf die mein Verstand nur rudimentär Antworten findet… und vielleicht ist es nicht das Suchen nach Antworten, was die Lösung ins sich birgt, sondern das pure Leben in die Antwort hinein. Eine spannende Exkursion 😃

        Liken

      3. „Mit welcher Instanz möchtest du in die Tiefe gehen?
        Welcher Teil in Dir will oder muss verstehen?
        Ist es das „Sein“ oder „ der Verstand“? “

        Ja, es ist „mein“ Intellekt … der da gerne verstehen möchte … um seine gesammelten „abstrakten Assoziationen“ (viele davon mit Wort basierten Empfindungsreferenzen) in Einklang zu bringen möchte und da „zwanghaft“ sich meldet … sorry _/\_

        Das „SEIN“ ist ja immer einfach DA (sobald „ich“ auch dem Tiefschlaf erwache) … so wie der Wolkenlose Himmel einfach immer einfach DA IST.

        Alles Liege Alles Gute
        -)

        Gefällt 1 Person

      4. Von Herzen Danke für deine Worte. Genau das ist der Spagat… die so sehnsüchtig angestrebte Einheit. Im Sein den Intellekt zu integrieren/ zu vereinen.. das Nutzen dessen, was sich im nicht erkannten Zustand oft als Tragödie erweist. Mir geht es doch nicht anders wie dir… der Verstand will wissen, will erklären usw… das Sein möchte nichts. Es ist…. und die Kunst ist die Distanz des Spagats zu verringern.. im besten Falle aufzulösen. Ein Prozess, der Zeit braucht und das ist gut so😃.
        Daher nochmals danke, für dein Nachhaken und tiefer eintauschen wollen!

        Liken

      5. „der Verstand will wissen, will erklären usw… das Sein möchte nichts“

        Mmm …

        „mein Verstand / Intellekt“ ist halt „limitiert“ er kennt nur / hat nur Zugriff auf das was er abgespeichert hat / hatte und in relation zur linearen Zeit und RaumKoordinaten und seinen internen Konstruktionen …

        das SEIN … ist für „mich“ zeitlos … immer vollständig und GANZheitlich „EINs ohne ein ZWEItes“ …

        „im besten Falle aufzulösen“ … nur das ist wirklich hilfreich für „mich“ … nur dann ist Frieden 😉

        andererseits … existiert aus „meiner Sicht“ im SEIN kein „auflösen“ … das gibt es nur auf der „Ego“-Seite Perspektive …

        es ist halt mit Worten ned zu beschreiben des SEIN … Worte können nur „Zeiger / Hinweise sein“ usw.usf.

        Dankeschön _/\_

        Gefällt 1 Person

      6. Und damit hast du alles auf den Punkt gebracht…“ es ist halt mit Worten ned zu beschreiben des Sein.. Worte können nur „Zeiger/Hinweise sein“..👌
        Daher ist es das Eine, mit Worten den ersten Schritt in die Verstandeserklärung gehen, um diese dann durch Handlung ins Sein zu gebären.. letzteres ist die eigentliche Herausforderung. Bleibt es bei den Worten, ist es lediglich eine hohle Farce der genährten Egoillusion. 🥰

        Liken

      7. „Daher ist es das Eine, mit Worten den ersten Schritt in die Verstandeserklärung gehen, um diese dann durch Handlung ins Sein zu gebären.. letzteres ist die eigentliche Herausforderung. Bleibt es bei den Worten, ist es lediglich eine hohle Farce der genährten Egoillusion. 🥰“

        JA GENAU … halt Spirituelles-Ego anstelle Unbewusstes-Ego … jede Erkenntnis ohne dass sie auch gelebt werden kann ist eigentlich „nur für die Katz“ … bzw. „dreht sich nur um sich selbst im Kreis herum“

        Aber um es zu leben … brauchts auch irgendwie ne Umgebung die „reif“ dafür ist … und ned dauernd blockiert usw.usf.

        Gefällt 1 Person

      8. Ich habe mir kürzlich ein T-Shirt gekauft mit einer klaren Botschaft: „ Einfach machen – könnte ja gut werden“… und genau das tue ich- unabhängig ob das Umfeld nun da ist oder nicht… letztendlich ziehen wir ja durch unser ins Sein gebrachte Handeln die entsprechende Resonanz an – hier in Form des passenden Umfelds… und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen : es funktioniert 😃…

        Liken

      9. „Nun ja“ … da bin ich noch am „arbeiten dran“ 😉

        im Mai hab ich mal BesselVanDerKolk’s „The Body keeps the Score“ durchgearbeitet und dann Resonanz mit… „Hypervigilant Disassociated DorsalVagal“ (Freeze-Trauma) gehabt …

        … des is noch a bisserl verflixt … da rauszukommen …

        erst ist ein „sicheres Umfeld“ nötig …

        und dann die Furchtlosigkeit durch die eigenen Fight/Flight Energien die auf dem Rückweg dabei wieder auftauchen „durchzugehen“ … usw.usf.

        da bin ich noch neben anderen Dingen .. langsam … „Sprache Ohne Wort“ von Peter Levine am durcharbeiten … usw.usf.

        jemand der da ned drin war kann des nicht nachvollziehen …

        andererseits ist „Hypervigilance Disassociated“ aber auch „relativ ungebunden“ usw.usf.

        Gefällt 1 Person

      10. Mir sagt das alles nichts… mich hat das Leben aus der Theorie ins Tun gedrückt… unangenehm, schmerzhaft – aber gleichzeitig sehr befreiend. Mein Fokus liegt zur Zeit in der pragmatischen Psychologie, ein wenig Tolle, ein bisschen Nietzsche, ein Happen Philosophie, das tibetische Totenbuch usw. und der größte Teil entspringt meinem persönlichen Erleben.
        Nicht desto trotz finde ich deine aufgeführten Schriftwerke sehr interessant und werde mal googeln, worum es da genau geht😊

        Liken

      11. Ja und ich hab mich vom TUN im Leben … ganz zurückgezogen …

        „Sprache Ohne Worte – Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt“ von Peter A.Levine

        z.B. Peter Levine’s SIBAM (Sensation Image/Impression Behaviour Affekt Meaning) Modell finde ich sehr ansprechend er schreibt da z.B.

        „Diese Modell steht im scharfen Gegensatz zum herkömmlichen hierarchischen Bezugsrahmen, der auf dem Leitmotiv cogito ergo sum, „Ich denke, also bin ich“ beruht, das die grundlegende Prämisse der etablierten Lern- und Verhaltenstherapien ist.

        Im Gegensatz dazu erhällt mein Fünf-Elemente-Modell die Essenz der sensomotorischen Bottom-up-Verarbeitung und leitet den Klienten durch verschiedene „Sprach“-und Gehirnsysteme, von den primitivsten bis zu den komplexesten, von physischen Empfindungen zu Gefühlen, Wahrnehmungen und schließlich Gedanken.

        Der Klient folgt der Spur von Empfindung, Bild, Gefühl und Bedeutung, während der Therapeut sein unmittelbares Verhalten beobachtet. Dieser Ansatz ermöglicht uns, die verschiedenen Schichten und Strukturen der Gesamterfahrung präzise zu verfolgen.“

        dazu ist auch die PolyVagal Theorie von Stephen Porges interresant (da stammt mein „DorsalVagal“ bei Freeze-Traum her)

        ansonst mag ich eher Kashmir-Shavism wie z.B. „Spanda-Karikas ~ Vom Pulsieren der Schöpfung“ usw.usf.

        Liken

      12. Danke, Stefan.. ich schau es mir heute Abend in Ruhe an. Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit der EMDR- Methode nach Dr. Francine Shapiro korreliert. Danke für den Tipp. Lg

        Liken

      13. Bitteschön

        noch zu PolyVagal da gefällt mir dieses Diagramm:

        des andere was noch alles so kommt/kam lass ich mal ruhen 😉

        Aloha

        Liken

  2. „Freiheit ohne Grenzen setzt grenzlos freies Denken voraus!“

    ~ Mmm ~

    ein WortPointer der mir dazu gerade einfällt …

    ~ nur die Unendlichkeit ist dazu fähig ~ das VOLLständig zu erfassen ~

    Guten Morgen & have a beautiful day
    -)

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen Stefan☀️.. die Grenzen setzen wir uns stets selbst😋.. und ich liebe es, mir die Möglichkeit zu schenken, mich grenzenlos denkend erfahren zu dürfen😃.. nichts ist unmöglich, es sei denn du denkst es😊

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s