Tagesimpuls 25.09.2019

adult-alone-black-and-white-2223064

„Schau tief…noch tiefer!
Alles flüstert dir unaufhörlich
die Wege deiner Heilung zu.“

Die einzige Frage, die sich hierbei immer wieder stellt:
Erkennst du es? Oder reagierst du aus alter Angst und Unsicherheit mit den üblichen Verdrängungsmechanismen – Weglaufen, Wegsehen, Wegdrücken, Ablenken.
Vielleicht hat diese Strategie bisher gut funktioniert, vielleicht war es dir bis jetzt tatsächlich möglich, deinen eigenen Schatten zu entkommen, bzw. diese erfolgreich zu übersehen und nicht zu fühlen. Und vielleicht stellst du gerade JETZT fest, dass deine bisherigen Vermeidungsversuche nicht mehr funktionieren. Egal in welche Richtung du dich drehst, unabhängig welches Versteck oder äußere Amüsements du wählst, deine Schatten, deine Themen schreien in einer Deutlichkeit, dass du sie nicht mehr überhören kannst. Und das ist wundervoll!
Es drückt und zehrt, es schmerzt und beengt dich auf eine Weise, die dich nun mehr denn je in die Bewegung zwingt. Nicht um dich zu quälen, lediglich ein Richtungswechsel steht an – anstatt weg von dir ( Egostruktur) , soll es nun vollständig in dein ursprüngliches Selbst ( Essenz) gehen.
Und wieder flüstert dein Herz dir zu: Erkennst du es? Bist du bereit alte, destruktive Strukturen freizulassen?
Ein Richtungswechsel birgt immer Unsicherheit, Schmerz, Angst und Ohnmacht in sich – zumindest NUR für deine Egostruktur. Daher möchte ich dich einfach nur ermutigen, den Schritt zu dir selbst zu gehen, dich nicht mehr mit jeglichem Aufbäumen und Leiden zu identifizieren, sondern zu wissen, dass es lediglich die Egostruktur ist, die beim Ablösen so viel Unannehmlichkeiten ( gelinde gesagt) bereitet.
Unangenehm wird es so oder so: Bleibst du im Alten mit seiner bekannten sicheren und kuscheligen Komfortzone, wird es für dich auf unbestimmte, endlose Zeit immer ungemütlicher werden. Gehst du ins Neue – in deine ureigene Richtung, wird es am Anfang sicherlich auch sehr herausfordernd, schmerzhaft und sehr unangenehm ( für das Ego), allerdings für einen bestimmten und endlichen Zeitraum. Jedoch wirst du die Erfahrung machen, dass es immer leichter und leichter wird.
Wofür entscheidest du dich?

 

Bildquelle: pexels.com
Text: Yvonne Fitzner

P.S.: Meine Impulse dürfen gerne mit Hinweis auf Website und Urheber bitte vollständig und ungekürzt geteilt und weitergeleitet werden.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s